Meine 7 Anzeichen

Grundsätzlich geht’s mir hervorragend. Auch nach 8 Monaten schwanger-sein ist die ganze Sache zwar manchmal spooky (ich mein: in mir wächst gerade ein kompletter Mensch mit Nägel und Augen und Haaren!?!) aber eigentlich ist es wirklich schön und unkompliziert. Weil das aber ganz offensichtlich nicht die Antwort ist, die man von einer Schwangeren erwartet oder hören will, gibt´s hier 7 etwas anstrengende Anzeichen dafür, dass eh etwas anders ist.

1. Ich werde dumm Klingt hart, ist aber so. Beispiel? Letzte Woche hab ich sämtlichen Hausmüll für den Altstoffsammelhof sortiert. Strobl ist zach. Da trennt man sogar Joghurtbecherl von Plastikflaschen! Ich stell also zig Schütten raus, steig ins Auto und fahr ins Asi. Vor Ort mach ich den Kofferraum auf, der – Überraschung – leer ist. Erst jetzt wird mir klar, dass ich alles vorm Haus hab stehen lassen und bei 30 Grad eine Extrarunde mit meinem Nudelsiebhirn fahren muss.

2. Ich verhalte mich schwer fahrlässig Was auch mit Punkt 1 zu tun hat. Am Wochenende steig ich ausm parkenden Auto und seh Sekunden später aus dem Seitenwinkel, wie es gemütlich hinter mir vorbei rollt. Es ist verblüffend, wie schnell man sich auch als Dicke in Notsituationen bewegen und die Handbremse ziehen kann.

3. Bücken ist Leistungssport Und jeder der mich kennt weiß, wie sehr mir Leistungssport taugt #garnicht Wenn das Schuhbandl offen ist, überlege ich also ganz genau was ich noch tun könnte, wenn ich schon mal dort unten bin. Vom Beine rasieren red ich erst gar nicht. Lediglich beim Zehennägellackieren kommt mir Ps Güte zu Gute.

4. „Gibt´s da wo a Klo?“ Meine neben: „Gibt´s da was zum Essen?“ am häufigsten gestellte Frage. Gerade längere Ausflüge, Städetripps oder Bootstouren bringen mich an meine urinnersten Grenzen. Die Natur ist aber auch hier ein Schatzerl – so kann ich mittlerweile fast schamlos hinter Sträuchern, Baumstämmen und Denkmälern. Klingt total asi, ist es auch. Aber halt leider einfach dringend nötig.

5. Ich = Trenzgeige Ich hab schon immer viel geplärrt. Bei Filmen, Preisverleihungen, Werbespots... Aber das gerade ist next level. Gestern hab ich mir den Oberarm beim Dampfgarer angehaut und konnte nicht mehr aufhören bitterlich zu weinen. Weil ich so potschert bin, weil ich den Dampfgarer nie benutze und sowieso nicht weiß, wie man unter diesen miesen Voraussetzungen ein Kind groß kriegen soll. Nach 10 Minuten war das ganze Drama vorbei und ich wollte Kuchen.

6. Ohhmm-einGott! Ich geh in einen Yogakurs für Schwangere. Lauter Frauen, die ausschauen als hätten sie verschieden große Bälle verschluckt atmen und dehnen sich mühselig nach Anleitung. Ich hasse es. Und warte jedes Mal auf die Schlussentspannung, nach der ich endlich zurück ins normale Leben kann.

7. Ich muss quasi kündigen Und geh für einen schlechter bezahlten All-in-Job von dem ich nix weiß; mit einem Chef, den ich nur von unscharfen Fotos kenne und der mich jedes mal boxt, wenn ich mich mal hinlege. Ich muss komplett wahnsinnig sein, werfe mich aber in dieses Riesenabenteuer. Todesmutig und irgendwie trotzdem fröhlich, mit amateurhaft lackierten Zehennägel und unrasierten Haxn!

KURZGESCHICHTEN

FEATURED POSTS

FOLGE MIR